zur Startseite
Navigation anzeigen/ausblenden

Prophylaxe - Ab dem ersten Milchzahn

6. Lebensmonat

Mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes wird bei Ihrem Kind das Thema Zahnpflege und Mundgesundheit richtig wichtig.  

Als erstes beginnen die vorderen Schneidezähne im Unterkiefer durchzubrechen. Dieses Zahnen kann für Ihr Kind unter Umständen schmerzhaft sein und noch mehr Ihrer Fürsorge beanspruchen.

Um die Schmerzen zu lindern gibt es unterschiedliche Empfehlungen. Diese bitte nur unter Aufsicht verwenden um ein Verschlucken zu vermeiden:

Fangen Sie ab dem Durchbruch des ersten Milchzahnes an Ihrem Kind zwei Mal am Tag die Zähne zu putzen.

Es ist wichtig, dass Sie dabei konsequent sind. Sonst wird Ihr Kind später der/die Leidtragende sein, wenn durch unzureichende Mundhygiene Karies entsteht.

Es gibt für jedes Alter entsprechend abgestimmte Kinderzahnbürsten und Kinderzahnpasta. Die KVBZ spricht sich gegen die Verwendung von Fluoridtabletten aus und empfiehlt nur die lokale Anwendung von Fluoriden. Daher sollten Sie solange fluoridfrei Zahncreme verwenden bis Ihr Kind diese nicht mehr beim Putzen herunter schluckt.
Das sollten Sie beim Zähneputzen beachten:

Sie sollten Ihr Kind nicht an den Dauergebrauch von Fläschchen gewöhnen und wenn möglich nur Wasser oder ungesüßten Tee anbieten.

Denn das ständige Umspülen der Zähne mit säure- oder zuckerhaltigen Getränken grade abends nach dem Zähneputzen fördert die Entstehung von Karies.

30. Lebensmonat

So langsam sollte die „Fläschchen-Fee“ das Fläschchen dauerhaft in eine Tasse verwandelt haben und Ihr Kind nicht mehr aus der Flasche trinken.

Denn der Sauger kann genau wie Daumen oder Schuller auch zu Verformungen des Kiefers und zu Zahnfehlstellungen führen.

Wenn alle Milchzähne durchgebrochen sind, ist es ratsam ihren Nachwuchs das erstmal in unsere Zahnarztpraxis mitzunehmen.

So kann er sich Schritt für Schritt an, unser Räumlichkeiten und die Untersuchungen seiner Milchzähne gewöhnen.

Dann beginnen wir mit der Früherkennungsuntersuchung. Diese beinhaltet

und findet grundsätzlich einmal im Jahr statt.

Bei Kindern mit einem hohen Kariesrisiko ist eine halbjährliche lokale Fluoridierung der Zähne angeraten.

6. Lebensjahr

In diesem Zeitraum brechen bei Ihrem Kind die ersten bleibenden Backenzähne durch. Wenn die „Täler“ (Fissuren) zwischen den Höckern der Zähne Ihres Kindes sehr tief und für das Putzen schwer zugänglich sind, ist eine Fissurenversiegelung zum rechtzeitigen Vorbeugen von Karies von Vorteil.

Für die besten Ergebnisse sollte die Fissurenversiegelung spätestens 6 Monate nach dem Durchbrechen des Zahnes durchgeführt werden. Da sonst unter Umständen Bakterien unter der Fissurenversiegelung eingeschlossen werden können.

Ab dem 6. Lebensjahr führen wir mit Ihrem Kind alle 6 Monate die Individual Prophylaxe durch. Sie umfasst:

Gewöhnen Sie Ihr Kind an den halbjährliche Zahnarztbesuch, bevor die ersten Füllungen ins Haus stehen. So können wir unser Vorgehen spielerisch vermitteln und den Besuch bei uns positiv gestalten. Der beste Zeitpunkt dafür ist, wenn alle Milchzähne mit etwa mit 2 1/2 Jahren durchgebrochen sind.

Ihr Kind ist im passenden Alter oder haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an.